Berliner Typen in Typografie: Caslon No 540 Swash

Nicht mehr lange und die Caslon – ein Produkt des britischen Schriftgießers William Caslon – hat ganze drei Jahrhunderte auf dem Buckel. Ihr Alter sieht man dieser Barock-Antiqua gar nicht an, oder? Der hartnäckige Dauerbrenner im Kanon beliebter Schriften gilt als Befreiungsschlag der englischen Schriftsetzer gegen die Hollender. Diese nämlich hatten den Schriftmarkt lange Zeit voll in der Hand. Der beliebte Font ist vor allem eins: gut lesbar und gut druckbar. Zudem ist er mit einer großartigen Geschichte verbunden. Für den Erstdruck der amerikanische Unabhängigkeitserklärung wurde die Caslon verwendet.

Bei typeofberlin faszinierte uns vor allem der Schwung und die fast übertriebene Schräglage der Caslon No 540 Swash aus dem Jahr 1902. Entstanden ist ein Typ, der in sich vereint, was den Berliner Style so erfrischend macht. Total normal, voll im Trend, extrem ausgeflippt. So brav wie Mutti.

Am besten gleichzeitig! Typisch Berlin?

  • typeofberlin-berlinertypen-CaslonNo540Swash2
  • typeofberlin-berlinertypen-CaslonNo540Swash1
  • typeofberlin-stayunique-CaslonNo540Swash
  • tob_A4-20x20-Plakate-mitRahmen.indd
  • typeofberlin-Postcard-Caslon1
  • tob_FB-caslon1
  • typeofberlin-Kalender5-CaslonNo540Swash
  • typeofberlin-Postcard-Caslon2

Berliner Stil

Die Berliner, so heißt es oft, haben keinen Stil. Das ist schlichtweg gelogen. Der Berliner Stil ist überall und hat mit den Leuten zu tun, die hier leben. Er ist echt und lebendig. Im Prinzip macht hier jeder wie es ihm gefällt. Es gibt keine Tabus, nur wenige Regeln und die Devise heißt: Sich wohlfühlen. Auf keinen Fall sollt es nach viel Geld aussehen. 

Der Berliner Stil ist vielleicht manchmal etwas rau und vielleicht ein bisschen zu bewusst unkonventionell – aber genau das passt zu der Stadt. Wer praktisch, unkompliziert, kompromisslos lebt, hat das Berliner Lebensgefühl verstanden und verinnerlicht. Um seinen Stil muss er sich von diesem Moment an keine Sorgen mehr machen.